Film „Meister des Todes“

Die Amnesty Hochschulgruppe, präsentiert den Film „Meister des Todes“. Ihr könnt an diesem Abend in gemütlicher Atmosphäre im Standard den Film sehen und euch über Menschenrechte informieren.

Deutsche Waffen tauche immer wieder in Krisengebieten auf, wo sie möglicherweise zu Menschenrechtsverletzungen missbraucht werden. Am Beispiel der Lieferung deutscher Schnellfeuergewehre nach Mexiko wird beleuchtet, wie deutsche Rüstungsunternehmen zu Menschenrechtsverletzungen beitragen können und welche Rolle Politik dabei spielen kann. Der Regisseur hat die Handlung auf reale Geschehnisse gestützt: Lieferungen von Heckler und Koch nach Mexiko in den Jahren 2003 bis 2011.